POL-HI: Zweifamilienhaus nach Brand unbewohnbar

Hildesheim (ots) – Bad Salzdetfurth: (No)
Am Samstag, 15.11.2014 wurde der Feuerwehr gegen 10:00 Uhr ein Brand in Ottbergen gemeldet. Dort sollte ein Schuppen an einem Haus in Brand geraten sein. Beim Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei hatte der Brand vom Schuppen bereits auf das Dach des Zweifamilienhauses übergegriffen. Der gesamte Dachstuhl stand bereits in Flammen. Um eine Brandbekämpfung über das Dach zu ermöglichen, wurde die Drehleiter der Berufsfeuerwehr aus Hildesheim zum Brandort beordert. Nachdem das Feuer gelöscht war wurde deutlich, dass das Haus offensichtlich nicht mehr bewohnbar ist. Die Lehmdecken hatten sich mit Löschwasser vollgesogen und drohten einzustürzen. Über die Brandursache konnten deshalb auch noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. Am Gebäude dürfte ein Schaden von ca. 150.000 Euro entstanden sein. Ein Bewohner des Hauses war während der Löscharbeiten noch mehrmals in den verrauchten Schuppen gegangen. Dadurch zog er sich eine leichte Rauchvergiftung zu und wurde vorsorglich einem Hildesheimer Krankenhaus zugeführt. Bei den Löscharbeiten waren die FFW aus Ottbergen, Wendhausen, Wöhle, Dinklar, Bettmar sowie die BFW Hildesheim mit insgesamt 90 Feuerwehrmännern im Einsatz.
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth

Telefon: 05063 / 901-0

http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

 

 

Schlammlawine rast durch Ottbergen

Am Samstag Nachmittag wurde die Feuerwehr Wendhausen nach einem heftigen Gewitter zunächst zu einem Wasserschaden in Wendhausen alarmiert. Die Kanalisation konnte die Wassermassen einfach nicht mehr aufnehmen und staute sich zurück in die Keller einiger Anwohner im Wiesenkamp. Mit der Schmutzwasserpumpe des GW-Öl konnte hier sehr schnell eine stabile Lage hergestellt werden.
Noch während des laufenden Einsatzes wurden die eingesetzten Kameraden durch GemBM Peter Notka nach Ottbergen abgerufen. Dort hatte sich eine Schlammlawine durch die Osterstraße ergossen und etliche Garagen und Keller mit braunen Schlamm gefüllt. Einen Anwohner traf es hierbei besonders heftig – sein Keller wurde komplett geflutet. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar.